Microgrids
Microgrids
line

GRACIOSA. PORTUGAL.
AHOY ENERGIEAUTONOMIE!

HINTERGRUND

 

Graciosa, „die Liebliche“, ist die zweitkleinste der Azoren-Inseln und hat etwa 4.500 Einwohner. Hier errichten wir für den Energieversorger der Azoren, die EDA, das weltweit erste erneuerbare Energiesystem auf Basis von bis zu 100 Prozent Wind- und Sonnenstrom. Auf Graciosa zeigen wir, dass erneuerbare Energien technisch wie wirtschaftlich fossilen Energieträgern überlegen sein können. Indem wir immer teurer werdenden importierten Dieselkraftstoff ersetzen, senken wir die Energiekosten. Den Gewinn hieraus teilen sich Portugal und die Investoren, die die Umrüstung finanzieren. Das gesparte CO2 ist dabei noch gar nicht berücksichtigt.

 

 

HERAUSFORDERUNG

 

Wie auf vielen Inseln dieser Größe ist der Anteil von erneuerbaren Energien auf Graciosa heute auf etwa maximal 15 Prozent beschränkt. Egal wie viele Windräder und Photovoltaikanlagen man dort bauen würde – der Löwenanteil des Stroms muss immer von den Dieselgeneratoren kommen. 

 

 

UNSERE LÖSUNG

 

Wir brechen diese Abhängigkeit von Dieselgeneratoren. Unsere intelligente Leistungssteuerung und eigens entwickeltes Energiemanagementsystem machen das bestehende Netz dezentral und „demokratisch“. Zusammen mit 3,2 Megawatt Batteriespeicher erlaubt uns das einen 4,5 Megawatt Windpark und ein 1 Megawatt Photovoltaikkraftwerk auf der Insel bauen und sicher zu betreiben. Außer einer Leitung zum Windpark müssen keine neuen Leitungen gelegt werden. So kann das Stromsystem von Graciosa bis zu 100 Prozent Wind- und Sonnenenergie aufnehmen und sofort nutzen. Die Dieselgeneratoren werden nur noch als Reservesystem benötigt, wenn die Speicher leer sind. So können wir im Jahresdurchschnitt 65 Prozent des auf der Insel benötigten Stroms aus Erneuerbaren decken.

„Das bei diesem Projekt erstmals angewandte Geschäftsmodell macht die Finanzierung von Erneuerbaren zu einem attraktiven Investment, das überall dort wiederholt werden kann, wo Strom durch teuer importierten Diesel erzeugt wird.“

 

Scott Macaw, Mitgründer und Direktor von Recharge

UNSER ERFOLG

 

Unser Projekt senkt die gesamtwirtschaftlichen Kosten. Anders als bisher bei Wind- oder Solarprojekten oft üblich, wird die Umstellung auf Erneuerbare nicht über eine feste Einspeisevergütung finanziert, die dann wiederum auf alle Stromkunden umgelegt wird. Stattdessen erhält die Projektgesellschaft, die das saubere Energiesystem betreiben wird, einen Teil dessen was der Dieselstrom sonst gekostet hätte. So rentiert sich die Umstellung für alle.

FACTS & FIGURES

4.400

EINWOHNER

Graciosa – “die Anmutige” – befindet sich in der Mitte des Antlantischen Ozeans..

 

 

 

4

MEGAWATT

Batteriesystem kombiniert mit einem 4,5 MW-Windpark und einer

1 MW-Solaranlage.

100

PROZENT

Erneuerbare Energien.

 

BILDERGALERIE

UNSERE TECHNOLOGIE

 

Auf Graciosa wurde bereits ein 1-MW-Photovoltaikkraftwerk und Lithium-Ionen-Batterien von Leclanché mit einer Kapazität von 3,2 MWh installiert. Ein 4,5-MW-Windpark befindet sich im Bau. Mithilfe der Younicos-Software und -Steuerungen lassen sich kurzfristige Stromschwankungen ausgleichen, so dass die Insel künftig ihren Strom aus Wind- und Sonnenkraft bezieht und bestehende Dieselgeneratoren nur als Notstromversorgung bei längeren Schlechtwetterphasen einsetzt. Die Inbetriebnahme des Systems ist für 2017 geplant.